Fahrzeug: LF 20/16

Alarmiert wurden wir heute früh zu einem Brand von zwei Baumstämmen auf dem Radweg zwischen Ketsch und Brühl. Vort Ort stellte sich heraus, dass die Baumstämme zwei Holzpfosten waren, welche eigentlich dort in der Erde stecken. Da das Feuer schon soweit von der Anruferin gelöscht wurde, führten wir nurnoch nachlöscharbeiten durch.
Alarmiert wurden wir um dem Rettungsdienst die Tür zu öffnen, aufgrund einer gestürzten Person.
Alarmiert wurden wir zu einem Kleinbrand an einer Bushaltestelle. Angekommen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der Mülleimer leicht rauchte. Dieser wurde unter Zuhilfenahme einer Gießkanne gelöscht.
Gerufen wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Rauchmelder durch einen defekten Keilriemen ausgelöst wurde. Nachdem die Maschine mit einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde, rückten wir wieder ab.
An einem Altkleidercontainer wurden 7 Müllsäcke mit einem öligen Inhalt illegal abgelegt. Da mehrere Säcke beschädigt waren, lief eine geringe Menge von der Substanz aus, was somit zu einem Einsatz der Feuerwehr führte. Nach Rücksprache mit der Polizei wurden die Müllsäcke geborgen und in sogenannten Chemikalienfässer zur weiteren Entsorgung zwischen gelagert.
Alarmiert wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Vor Ort stellte sich heraus, dass Popcorn in einer Popcornmaschiene angebrannt ist. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr wurde dieses bereits durch anwesende Personen ins Freie gebracht. Nachdem wir das Gebäude durchgelüftet hatten, durften alle wieder rein.
Wir wurden von der Feuerwehr Neulußheim zu einem Brand in einer Lagerhalle mit einem Fahrzeug nachgefordert. Vor Ort unterstützten wir die bereits anwesenden Kräfte bei den Nachlöscharbeiten. Nach dem das Feuer soweit gelöscht war, mussten wir noch einen Telefonmasten sichern, der umfallen zu drohte. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/brand-neulussheim-lagerhalle-100.html
Gerufen wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Rauchmelder durch einen defekten Keilriemen ausgelöst wurde. Nachdem die Maschine mit einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde, rückten wir wieder ab.
Nach einem Suizidversuch wurden wir vom Rettungsdienst zur Unterstützung gerufen. Unsere Aufgabe war es in der Nähe eine Kreuzung für den Rettungshubschrauber zum landen abzusperren und anschließend die Besatzung des Hubschraubers an die Einsatzstelle zu fahren.
Aufgrund von hilferufen aus einer Wohnung im Ketscher Ortsgebiet wurden wir gerufen um dem Rettungsdienst die Tür zu öffnen. Kurz nach uns traf die Pflegerin der Person ein und öffnete mit einem Schlüssel die Tür.